Nationaler Zukunftstag 2021 bei itnetX

Heja und Ruby berichten vom Beruf als CEO


Anlässlich des nationalen Zukunftstages haben acht Kinder bei der itnetX die verschiedenen Berufsgruppen erkundet und erste Einblicke in den Arbeitsalltag der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewonnen. Heja und Ruby haben gemeinsam mit mir, Nadia Rahim entdeckt, was eine CEO den ganzen Tag erlebt. In dieser Ausgabe des CEO-Blogs möchte ich den beiden zukünftigen CEOs das Wort überlassen.


Nadia schlägt vor, dass Ruby und Heja zum Einstieg etwas von sich erzählen: "Was macht ihr gerne und was könnt ihr gut?"


Ruby: "Ich reite gerne und verbringe gerne Zeit mit meinen Freunden auf Entdeckungstouren am Wochenende. Ausserdem interessiere ich mich für das Aktiengeschäft und Finanzen im Allgemeinen. Das Spannende daran ist, dass schnell viel Geld gewonnen, aber auch verloren werden kann. Ich übernehme gerne Verantwortung und Handle danach.»


Heja: "Ich verbringe gerne Zeit mit Freunden und meiner grossen Familie. Mein Hobby ist reiten. Mathe mag ich überhaupt nicht, dafür mache ich gerne Handarbeiten und Arbeiten am Laptop. Manchmal game ich auch, dabei gefällt mir Nintendo switch am besten."


Nadia: "Sehr spannend! Und was wollt ihr später einmal machen?"


Heja: "Ich bin noch unentschlossen, entweder werde ich Chefin auf einem Bauernhof oder ich leite eine Firma, die Videospiele entwickelt."


Ruby: "Mich interessiert es, als Chefin ein Unternehmen zu leiten, dass grosse Festivals organisiert und viel Umsatz macht. Oder ich kann mir vorstellen, mit Tieren zu arbeiten. Aber nur dann, wenn ich ihnen nicht beim Sterben zuschauen muss."


Auf Nadias Frage, was denn genau ein CEO ist, antworten die beiden, dass ein CEO aus ihrer Sicht, Chefsachen macht, Dinge und Arbeiten plant, organisiert und Sitzungen mit anderen Firmen hat.

Nun fragen Ruby und Heja nach, was denn für Nadia der Begriff CEO bedeutet.


Nadia: "Für uns bei itnetX bedeutet dies, dass alles was wir machen, kundenorientiert sein soll. Das C steht für Customer, was auf deutsch nichts anderes als Kunden heisst. Das E steht für Employee, was Mitarbeitende heisst. Mir ist es sehr wichtig, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der itnetX eng in Entscheide einzubinden und mit ihnen auf Augenhöhe zu kommunizieren. Das O steht für Orientation also Orientierung gegenüber den Mitarbeitenden aber auch gegenüber unseren Kunden.


Ruby fragt nach, wie denn ein typischer Arbeitstag einer CEO aussieht?


Nadia: "Meine Tage sind in der Regel voll mit Sitzungen dabei treffe ich auf unterschiedliche Gruppen wie den Verwaltungsrat. Ausserdem habe ich Kundenmeetings und Leadership-Team-Meetings oder nehme an Podiumsdiskussionen an der Fachhochschule teil. Dazwischen freue ich mich immer, wenn ich mit meinen Töchtern Mittagessen kann. Als CEO braucht es viele unterschiedliche Kompetenzen. Ausserdem finde ich, dass der Beruf viel mit Kommunikation zu tun hat und welche Werte wichtig und gültig sind."


Nadia: "Heja und Ruby, was habt ihr denn bis jetzt lernen können und was hat euch überrascht?"


Beide waren sich einig, dass es in der Funktion als CEO nicht vorrangig darum geht, Dinge allein zu entscheiden, sondern als Team zusammenzuarbeiten. Die Aufgabe als CEO ist vielmehr, Entscheidungsprozesse zu moderieren. Ausserdem muss ein CEO gut organisiert sein – für heute, morgen und langfristig.


Nadia fragt weiter: "Was denkt ihr Mädchen, was an meinem Beruf als CEO ist für mich einfach und was schwieriger?"


Heja: "Ich glaube, dein Beruf ist einfach, wenn sich alle gut verstehen, weil sich alle gut kennen."


Ruby: "Es ist bestimmt schwer, es allen recht zu machen, viele Aufgaben gleichzeitig zu organisieren und alle Ansprüche zu erfüllen. Ausserdem stelle ich mir vor, dass es schwierig ist, alle immer gleich zu behandeln, fair zu den Mitarbeitenden zu sein und die Finanzen gut im Griff zu haben. Grundsätzlich denke ich, dass es wichtig ist, in der Funktion als CEO die Menschen an einem Tisch zu versammeln und zu sprechen, um sich besser zu verstehen."


Nadia: Abschliessen möchte ich mit einem Dankeschön an Ruby und Heja für die vielen interessanten Fragen, die sie gestellt haben. Ihre Aufmerksamkeit und Neugier. Es ist sehr schön und interessant zu sehen, was die Kinder von heute und die CEOs von morgen bewegt.